Schritte in die richtige Richtung soll man nicht schlechtreden, und wenn Universal mit Spiralfrog im Dezember einen kostenlosen Musikdownloaddienst starten will, dann ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Werbebasiert und natürlich voll mit DRM gibts dann einen „umfangreichen Katalog“ an Musik, dazu „kontextbasierte, unaufdringliche Werbung“.

Dass es im Internet kostenlose Konkurrenz zu den Onlineshops gibt, wird damit offiziell zur Kenntnis genommen, und das ist mehr als lobenswert. Nun ist die alte Kritik ja die, dass statt Kriminalisierung und immer mehr KLopierschutz ein besseres Angebot notwendig ist. Und nun, Werbung hat man bei P2P nicht mal unbedingt, und außerdem kann man die dort geladene Mucke auch überall abspielen. Was man bei Spiralfrog liest, hört sich nicht grade transportabel an, und Himmel, eure werbetechnische „Traumzielgruppe“ zwischen 13 und 34 ist die mit den mp3-Playern und den Rechnern, den Stereoanlagen und den Autoradios.

Dass die kostenlose Musik Werbung für die Künstler ist: sehr gut erkannt, das ist in der Tat richtig. Jetzt noch was günstiges, wo einem der runtergeladene Track hinterher auch wirklich gehört?

Aber in der Tat, eins nach dem anderen. Erste Schritte sollte man nicht schlechtreden, bloss weil der zweite noch nicht getan ist.