Das siebenundachzigste Stockwerk wird momentan im ersten Online-Knast Deutschlands bezogen. Bauherren: die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), das Online-Netzwerk Campact, die Kampagne fairsharing und das Netzwerk freies Wissen.
Wir haben privat kopiert Kampagne mit Online-Knast
„Wir haben privat kopiert“, so das Geständnis der über 1200 Insassen, die seit der Grundsteinlegung ihre jeweilige Zelle in der Vollzugsanstalt bezogen haben. Mit dem eigenen Bild kann jeder Teilnehmer der Kampagne seine Zellentür dekorieren und ergänzende Statements loswerden.

Die zentralen Forderungen der Kampagne: keine Kriminalisierung von Millionen Bürgerinnen und Bürgern per Urheberrecht. Notwendig für die angestrebte Entkriminalisierung:

  • Die Aufnahme einer Bagatellklausel wie sie im ursprünglichen Gesetzentwurf enthalten war. Der Download und das Kopieren digitaler Inhalte in geringem Umfang zu privaten Zwecken darf weder strafrechtlich noch zivilrechtlich verfolgt werden.
  • Unternehmen dürfen keinen freien Zugang zu den Daten der Internetprovider oder gar zu privaten Computern erhalten. Die Strafverfolgung muss weiter Aufgabe der Staatsanwaltschaft bleiben.
  • Die Unterhaltungsindustrie muss verpflichtet werden, die Erstellung von Privatkopien zu gewährleisten. Kopierschutzsysteme, die Sicherheits- und Datenschutzrisiken verursachen, müssen verboten werden.

Seine Zelle beziehen kann man hier.